Wie radikal muss Widerstand sein? – Eine Onlinediskussion der Partei DIE LINKE

Am Mittwoch, den 17.02.2021 setzt sich der Kreisverband der Partei DIE LINKE mit dem Thema „Von Bäumen, Bauherren und Besetzungen – wie radikal muss Widerstand sein“ auseinander. Dabei geht es u.a. auch um die Besetzung des Bahnhofswaldes in Flensburg und den Erhalt von Natur in der Stadt. »Nicht nur der Erhalt des Hambacher Forstes auch die aktuelle Entscheidung des Stadtrats im Mainz zeigt, dass sich Widerstand lohnt«, unterstreicht Sprecherin des Kreisverbands Katrine Hoop. »Es macht Hoffnung, dass der Stadtrat in Mainz den Bebauungsplan für den Bau einer Kindertagesstätte zugunsten den Erhalt eines Wäldchens aufgehoben hat und nun auf der Suche nach einem Alternativstandort ist. Unsere Grün- und Biotopflächen verdienen denselben Schutz. Es ist ein starkes Signal dafür, dass falsche Entscheidung revidiert werden können.«
 Zu Gast sind Hanna Poddig, Umweltaktivistin und Autorin sowie Lorenz Gösta Beutin, Klima und energiepolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion DIE LINKE. Das Gespräch wird von der Kreissprecherin Katrine Hoop moderiert. Die Veranstaltung findet Online per Zoom Webinar und Facebook Live statt. Den Informationen über den Zugang zum Webinar erhält man unter: termine.linke-flensburg.de oder per Mail an info@linke-flensburg.de 

Infos zum Termin unter termine.linke-flensburg.de