Femi­zi­de aner­ken­nen — prä­ven­ti­on stärken

Erste Anhörung im Bundestag zu Femiziden

„Femi­zi­de sind bit­te­re Rea­li­tät in Deutsch­land. Allein im Febru­ar sind zwan­zig Frau­en getö­tet wor­den. Wie vie­le Frau­en müs­sen noch ster­ben, bis die Bun­des­re­gie­rung die Augen auf macht und han­delt? Mor­de an Frau­en müs­sen als Femi­zi­de und als Resul­tat von unglei­chen Macht­ver­hält­nis­sen aner­kannt wer­den“, erklärt Cor­ne­lia Möh­ring, stell­ver­tre­ten­de Vor­sit­zen­de und frau­en­po­li­ti­sche Spre­che­rin der Frak­ti­on DIE LINKE, anläss­lich der heu­ti­gen Anhö­rung zu Femi­zi­den im Bundestag. 

„Das Patri­ar­chat tötet. Das zeigt sich in Deutsch­land inzwi­schen nahe­zu täg­lich. Frau­en wer­den getö­tet weil sie Frau­en sind, aus Frau­en­hass, Frau­en­ver­ach­tung oder männ­li­chen Domi­nanz­stre­ben. Ich erwar­te von der Bun­des­re­gie­rung, Femi­zi­de als Aus­druck einer struk­tu­rell ver­an­ker­ten Abwer­tung und Dis­kri­mi­nie­rung von Frau­en zu benen­nen, ihre genaue Anzahl und die Begleit­um­stän­de zu erfas­sen, sie zu erfor­schen und letzt­end­lich zu ver­hin­dern. Dafür bedarf es einer Femi­zid-Beob­ach­tungs­stel­le, einer deut­lich bes­se­ren Finan­zie­rung des Hil­fe­sys­tems, einer Anpas­sung der Recht­spre­chung sowie ver­pflich­ten­der Fort­bil­dun­gen für Poli­zei und Justiz.

“Möh­ring wei­ter: „Sowohl die gela­de­nen Sach­ver­stän­di­gen wie auch zahl­rei­che wei­te­re Orga­ni­sa­tio­nen, die sich mit Stel­lung­nah­men zu unse­rem Antrag ver­hal­ten haben, machen deut­lich, dass wir in Deutsch­land ein viru­len­tes Pro­blem mit Gewalt an Frau­en und mit­Fe­mi­zi­den haben. Nahe­zu ein­hel­lig wur­de gefor­dert, Mor­de an Frau­en als Femi­zi­de zu benen­nen und als ein Aus­druck der struk­tu­rel­len Gewalt an Frau­en anzu­er­ken­nen. Es bestehe zudem drin­gen­der Hand­lungs­be­darf bei der Daten­er­he­bung und For­schung, beim Aus­bau ent­spre­chen­der Fort­bil­dun­gen für Poli­zei und Jus­tiz, bei Inves­ti­tio­nen in den Gewalt­schutz und bei der Täterarbeit. 

Auch die voll­stän­di­ge Umset­zung der Istan­bul­Kon­ven­ti­on wur­de drin­gend angemahnt.Die heu­ti­ge Anhö­rung hat zum Antrag „Femi­zi­de in Deutsch­land unter­su­chen, benen­nen und ver­hin­dern“ der Frak­ti­on DIE LINKE stattgefunden.

Link zum Antrag: https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/239/1923999.pdf

Link zur Anhö­rung:https://www.bundestag.de/…/a13/Anhoerungen/822308–822308

http://www.cornelia-moehring.de/erste-anhoerung-im…/