Coro­na-Hil­fen für Stu­die­ren­de — BAföG eltern­un­ab­hän­gig öffnen!

Seit Montag gelten neue Regeln zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Gastronomische und kulturelle Einrichtungen müssen schließen oder ihr Angebot einschränken.

Seit Mon­tag gel­ten neue Regeln zur Ein­däm­mung der Coro­na-Pan­de­mie. Gas­tro­no­mi­sche und kul­tu­rel­le Ein­rich­tun­gen müs­sen schlie­ßen oder ihr Ange­bot ein­schrän­ken. Das bedeu­tet für vie­le Stu­die­ren­de den Ver­lust ihrer Neben­jobs. Luca Grim­min­ger, Spre­cher für Hoch­schul­po­li­tik der Partei DIE LINKE Schles­wig-Hol­stein, erklärt dazu: “Gera­de haben erneut unzäh­li­ge Stu­die­ren­de ihre Neben­jobs ver­lo­ren. Wie­der gera­ten sie unver­schul­det in finan­zi­el­le Not und müs­sen um staat­li­che Hil­fe ban­gen. Die Lan­des­re­gie­rung und die Lan­des­bil­dungs­mi­nis­te­rin Prien soll­ten in Ber­lin dar­auf hin­wir­ken, dass den Stu­die­ren­den schnell und unbü­ro­kra­tisch gehol­fen wird. Eine neue Hän­ge­par­tie darf es nicht geben! Das Limit des Erträg­li­chen ist für vie­le Stu­die­ren­de erreicht! Bil­dungs­ge­rech­tig­keit darf nicht der Pan­de­mie zum Opfer fal­len. DIE LINKE Schles­wig-Hol­stein for­dert das BAföG für alle Stu­die­ren­den zu öff­nen und als eltern­un­ab­hän­gi­gen Voll­zu­schuss auszuzahlen.“