Huch, was passiert denn da in Dänemark?

Onlineveranstaltung zum nachgucken.

Online­ver­an­stal­tung zur aktu­el­len asyl- und migra­ti­ons­po­li­ti­schen Lage in unse­rem Nach­bar­land. Viele Menschen in der Grenz­re­gion haben enge emotio­nale Bindun­gen zu Däne­mark. Sei es, weil sie regel­mä­ßig Urlaub dort machen, fami­liäre oder beruf­li­che Bezie­hun­gen pfle­gen oder sogar selbst der däni­schen Minder­heit ange­hö­ren. Mit Däne­mark verbin­den viele von uns nicht nur, das kleine, freund­li­che Land mit den glück­li­chen Menschen, sondern vor allem eine Kultur, die nicht nur von Hygge, sondern auch von Frei­geist und Augen­höhe geprägt und in vieler­lei Hinsicht ein Vorbild ist.Doch seit eini­gen Jahren wird das posi­tive Bild getrübt – von Grenz­kon­trol­len und Schwein­zäu­nen, Ghet­to­ge­set­zen und menschen­un­wür­di­gen Zustän­den in Abschie­be­zen­tren. Und nun hat Däne­mark auch noch als erstes Land der EU ange­kün­digt, Menschen in den Folter­staat Syrien abschie­ben zu wollen. Während rechts­po­pu­lis­ti­sche Kreise in Deutsch­land die däni­sche Poli­tik loben, wundern sich viele von uns, wie die aktu­elle asyl­po­li­ti­sche Entwick­lung dazu passt, dass Däne­mark seit 2019 sozi­al­de­mo­kra­tisch regiert wird.

Nach einer kurzen Einfüh­rung in das poli­ti­sche System Däne­marks, disku­tie­ren wir die poli­ti­sche Entwick­lung im Bereich der Asyl- und Migra­ti­ons­po­li­tik und hören, wie Menschen die Entwick­lung in Däne­mark erle­ben. Wir wollen auch der Frage nach­ge­hen, welche Paral­le­len es zur Situa­tion in Deutsch­land gibt und welche Lehren wir daraus ziehen können?

Niels Rohle­der ist Presse- und Kommu­ni­ka­ti­ons­be­ra­ter bei der Orga­ni­sa­tion DIGNITY, die sich welt­weit gegen Folter und Gewalt einsetzt und auch trau­ma­ti­sier­ten Geflüch­te­ten in Däne­mark zur Seite steht. Davor ist Rohle­der migra­ti­ons­po­li­ti­scher Refe­rent der Enheds­liste im däni­schen Parla­ment gewesen.

Vibeke Syppli Enrum sitz für die Enheds­liste im Regi­ons­rat Syddä­ne­mark. Syppli Enrum lebt auf Fynen, ist Sozio­lo­gin und Dozen­tin am Univer­sity College Lillebaelt.

Katrine Hoop ist desi­gnierte Direkt­kan­di­da­tin der LINKEN für die Bundes­tags­wahl im Wahl­kreis 1. Hoop lebt in Flens­burg, gehört der däni­schen Minder­heit an und enga­giert sich seit vielen Jahren in der soli­da­ri­schen Arbeit mit geflüch­te­ten Menschen.