Schöne Sommerferien

Das zurückliegende Schulhalbjahr war alles andere als gewöhnlich. Durch das neuartige Coronavirus wurden für einen längeren Zeitraum die Bildungseinrichtungen geschlossen. Viele Mitarbeitende im Schulwesen, Lehrkräfte, Schülerinnen und Studierende mussten sich in kürzester Zeit umstellen. Alternative Lernformate wurden blitzschnell aus dem Boden gestampft. Dafür haben alle beteiligten Dank und Anerkennung verdient – und ihre wohlverdienten Sommerferien. Genießt die Auszeit und das hoffentlich gute Wetter! Auch allen Arbeiterinnen, die Sommerurlaub nehmen können, wünschen wir gute Erholung!

Eine Anmerkung dazu: Das gesetzliche Minimum an Urlaubstagen beträgt nur 20 Tage. Viele haben im Tarif und Arbeitsvertrag glücklicherweise mehr als das gesetzliche Minimum. Aber, leider gibt es auch in Flensburg Arbeitgeber*innen, die ihren Angestellten nur 20 Urlaubstage gönnen. Das ist aus unserer Sicht zu wenig.

Urlaub steht allen zu! Menschen, die auf Hartz IV angewiesen sind, mit geringer Tarifbindung oder im ausgedehnten Niedriglohnsektor arbeiten, bleibt die notwendige Erholung oft verwehrt. Die negativen Folgen treffen zuerst und vor allem Familien mit Kindern und Alleinerziehende. In einem reichen Land wie Deutschland ist das ein Skandal!

Deswegen streiten wir für einen erhöhten Vergabemindestlohn, die Steigerung von Tarifbindung und der Beseitigung von Niedriglöhnen und Hartz IV!