Mehr Personal im Bildungswesen ist dringend erforderlich!

Eine Pressemitteilung des Landesverband DIE LINKE Schleswig-Holstein.

Aus dem heute veröffentlichten Bildungsmonitor geht hervor, dass Schleswig-Holstein dringend mehr Personal in den Bildungseinrichtungen einstellen muss. Sowohl in den Schulen als auch in den Hochschulen müssten ca. 25% mehr Stellen geschaffen werden, um den Bundesdurchschnitt zu erreichen. „Mehr Personal im Bildungswesen ist dringend erforderlich! Ich fordere die Landesregierung zu einer Einstellungsoffensive für die Schulen und Hochschulen im Lande auf!“, so Monika Kulas, Mitglied im Landesvorstand der Partei DIE LINKE.

Die Partei äußerte aber auch Kritik an der Studie der INSM (die neoliberale „Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft“ – Anm. d. Flensburger Redaktion): „Kriterien, wie der Anteil der MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik – Anm. der Flensburger Redaktion) an den Hochschulen oder eine möglichst hohe Einwerbung von Drittmitteln aus der Wirtschaft, sind für DIE LINKE keine Qualitätsmerkmale für gute Bildung. Wir finden es positiv, dass Schleswig-Holstein in diesen Bereichen die hinteren Plätze belegt“, so Kulas abschließend.