Land­tags­kan­di­da­tu­ren

Einge­gan­gene Bewerbungen:

Aktua­li­siert: 27.11.2021 um 17:16 Uhr

Tjark Naujoks

Liebe Genos­sin­nen, Liebe Genos­sen,

ich darf mich noch­mal kurz vorstel­len:
Tjark Naujoks, 26 Jahre alt, gelern­ter Gesund­heits– und Kran­ken­pfle­ger, nun Ver.di Jugend­se­kre­tär in Kiel.

Den Entschluss mich für die Direkt­kan­di­da­tur des WK Flens­burg zu bewer­ben, habe ich im Laufe der letz­ten Wahl­kampf-Wochen und in der anschlie­ßen­den Zeit getrof­fen.

Ich finde nämlich, dass unsere Partei, und insbe­son­dere unsere Inhalte, lange nicht so schlecht sind, wie sie von außen (und teil­weise innen) disku­tiert werden. Wir müssen uns klar machen, dass wir eine diverse Partei sind und als diese auch unter­schied­lichste Grup­pen anspre­chen.

Diese möchte ich an einem Beispiel aufzei­gen, mit denen wir in Flens­burg punk­ten, und gleich­zei­tig Themen mitein­an­der verbin­den können:

Das neue Flens­bur­ger Kran­ken­haus:
Hier können wir unse­ren Kampf für bessere Arbeits­be­din­gun­gen in der Pflege, im Gesund­heits­sys­tem und den femi­nis­ti­schen Kampf für die Abschaf­fung des §218 kombi­nie­ren. Und zwar mit einem unse­rer poli­ti­schen Allein­stel­lungs­merk­male: Menschen vor Profit und Glau­ben!
Weitere wich­tige Themen für den Wahl­kampf sind:

• Ein Mieten­de­ckel für S‑H und Flens­burg!
• Es braucht eine Landes­re­gie­rung, die soli­da­risch an der Seite von Menschen auf der Flucht steht!
Und die Kommu­nen bei ihren Maßnah­men für eine erfolg­rei­che Inte­gra­tion unter­stützt!
• Wir brau­chen ein kosten­freies Bildungs­sys­tem von der Kita bis zum Studium bzw. bis zur Ausbil­dung!
• Egal ob Kartof­feln, Strom oder Benzin: Wir müssen den stei­gen­den Lebens­kos­ten entge­gen­wir­ken!
• Damit die Mitmen­schen “umstei­gen” können: Es braucht einen kosten­lo­sen ÖPNV!
• Klima­wan­del findet nicht nur im Ener­gie­sek­tor statt. Die beiden größ­ten Stand­beine in S‑H müssen auf Nach­hal­tig­keit umge­stellt werden: Der Touris­mus und die Land­wirt­schaft!

Wenn wir es schaf­fen, unse­ren Mitmen­schen unsere Ziele prak­tisch näher zu brin­gen und einen gemein­sa­men Wahl­kampf führen, dann sehe ich gute Chan­cen, dass wir in den Land­tag einzie­hen. Dazu möchte ich gerne meinen Beitrag leis­ten und würde mich über euer Vertrauen freuen.

Marvin Block

Liebe Genoss*innen,

ich bin Marvin Block, 26 Jahre alt, studiere Deutsch und Geschichte auf Lehr­amt und bewerbe mich hier­mit um die Direkt­kan­di­da­tur für uns im Wahl­kreis 3.

Dieser Entschluss hat das Ziel, uns im Wahl­kampf erfolg­reich zu reprä­sen­tie­ren. Gehalt­volle Inhalte stark zu präsen­tie­ren, um endlich eine soziale Frak­tion im Land­tag zu haben. Der Fokus liegt dabei auf landes­po­li­tisch rele­van­ten Themen.

Bildung ist eines der rele­van­tes­ten Themen im Kampf für soziale Gerech­tig­keit in diesem Land. Wir müssen bewir­ken, dass die Primar­schu­len mindes­tens bis Klasse 6 gehen und Ziffer­zen­su­ren später einset­zen. Die Möglich­keit, dass das Abitur alle Schü­le­rin­nen von allen Schu­len errei­chen könn­ten, ist mir wich­tig. Außer­dem muss das Ganz­tags­an­ge­bot ausge­baut und durch weitere Akti­vi­tä­ten ergänzt werden. Das hilft auch dabei, die Finan­zie­rung von Verei­nen, Musik­schu­len o.ä. sicher­zu­stel­len. Die Wohn­si­tua­tion in diesem Land muss drin­gend verän­dert werden. Öffent­li­cher Wohn­raum muss dauer­haft öffent­lich blei­ben. Bezahl­bar muss bezahl­bar blei­ben, daher brau­chen wir mehr sozia­len Wohnungs­bau als je zuvor, ein Wohn­raum­schutz­ge­setz im Kampf gegen Leer­stand und Airbnb und die schnelle Wieder­ein­füh­rung der Miet­preis­bremse. Wohnen ist ein Menschen­recht, also werden wir die Miete­rin­nen­rechte stär­ken.

„Wir haben keine Zeit zu verlie­ren, aber eine Welt zu gewin­nen“, dafür müssen wir auch die Rechte Geflüch­te­ter stär­ken, die Poli­zei entmi­li­ta­ri­sie­ren, Bürger*innenrechte sicher­stel­len, Inklu­sion fördern und dieses Land zukunfts­fä­hig machen.

Das bedeu­tet Inves­ti­tio­nen in die digi­tale Infra­struk­tur und das Voran­brin­gen der Verkehrs­wende. ÖPNV muss über­all verfüg­bar und lang­fris­tig kosten­los sein.

Außer­dem stehen wir zusam­men auch weiter­hin an der Seite aller Beschäf­tig­ten, ob öffent­li­cher Dienst, im Gesund­heits­sys­tem oder an den Hoch­schu­len. Klas­sen­kampf ist unser Kampf!

Liebe Genoss*innen, ich werbe um euer Vertrauen, diese Ziele für euch und mit euch im nächs­ten Land­tag zu verfolgen!

Hier kannst du deine Kandi­da­tur für den Land­tag einreichen:

Bitte halte dich an das Limit von 2000 Zeichen. Ein Bild von dir kannst du mit anfügen.