STIFTUNG

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung Gesellschaftsanalyse und politische Bildung e. V. (RLS) ist eine deutsche, parteinahe Stiftung der Partei Die Linke mit dem Sitz in Berlin. Benannt ist sie nach der Politikerin und Vertreterin der europäischen Arbeiterbewegung Rosa Luxemburg. Der Verein gehört zu den Trägern politischer Bildungsarbeit in Deutschland. Sie versteht sich der geistigen Grundströmung des Demokratischen Sozialismus zugehörig.

Hervorgegangen aus dem 1990 in Berlin gegründeten Verein «Gesellschaftsanalyse und politische Bildung e. V.», entwickelte sich die Stiftung zu einer bundesweit agierenden Institution politischer Bildung, zu einem Diskussionsforum für kritisches Denken und politische Alternativen sowie zu einer Forschungsstätte für eine progressive Gesellschaftsentwicklung. An der Arbeit der Stiftung beteiligen sich viele ehrenamtlich Aktive, als Mitglieder des Vorstandes und des Trägervereins, in den Vorständen der  Landesstiftungen, im wissenschaftlichen Beirat, in Gesprächskreisen, als Vertrauensdozentinnen und –dozenten und in den Auswahlausschüssen für die Vergaben von Stipendien sowie den Treuhandstiftungen.

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung, das sind
  • die Mitglieder und Fördermitglieder des Vereins; die Mitglieder des Vorstands mit der Vorsitzenden Dr. Dagmar Enkelmann sowie dem Geschäftsführenden Vorstandsmitglied Daniela Trochowski;
  • WissenschaftlerInnen in Beiräten und die AutorInnen unserer Publikationen; StipendiatInnen und VertrauensdozentInnen; hunderte ehrenamtliche AkteurInnen;
  • über 200 MitarbeiterInnen, die in der Akademie für Politische Bildung, dem Institut für Gesellschaftsanalyse, dem Zentrum für internationalen Dialog und Zusammenarbeit, dem Studienwerk, der Bundesweiten Arbeit, dem Historischen Zentrum  Demokratischer Sozialismus und den Bereichen Politische Kommunikation sowie Finanzen - IT - zentrale Aufgaben sowie in 13 Regionalbüros und in rund 20 Auslandsbüros tätig sind.
  • die 16 der LINKEN nahestehenden Bildungsvereine in den Bundesländern, die als eigenständige Landesstrukturen  arbeiten und über den Stiftungsverbund mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung zusammenarbeiten

Die Rosa Luxemburg Stiftung wurde 1992 von der Partei des Demokratischen Sozialismus (PDS) – heute DIE LINKE – als parteinahe, bundesweit tätige Stiftung anerkannt. Sie kooperiert im Rahmen eines Stiftungsverbundes eng mit den der Partei DIE LINKE nahestehenden Landesstiftungen und Vereinen in allen Bundesländern.
 

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung
  • organisiert politische Bildung, verbreitet Kenntnisse über gesellschaftliche Zusammenhänge in einer globalisierten, ungerechten und unfriedlichen Welt;
  • ist ein Ort kritischer Analyse des gegenwärtigen Kapitalismus; 
    ist ein Zentrum programmatischer Diskussion über einen zeitgemäßen demokratischen Sozialismus, ein sozialistischer Think-Tank politiknaher Alternativen;
  • ist in der Bundesrepublik Deutschland und international ein Forum für einen Dialog zwischen linkssozialistischen Kräften, sozialen Bewegungen und Organisationen, linken Intellektuellen und Nichtregierungsorganisationen;
  • fördert junge Intellektuelle mittels Studien- bzw. Promotionsstipendien;
  • gibt Impulse für selbstbestimmte gesellschaftliche politische Aktivität und unterstützt das Engagement für Frieden und Völkerverständigung, für soziale Gerechtigkeit und ein solidarisches Miteinander.

Kontakt

Rosa-Luxemburg-Stiftung

Rosa-Luxemburg-Stiftung
Franz-Mehring- Platz 1
10243 Berlin

Telefon: +49-(0)30-44310-0
Fax: +49-(0)30-44310-222
info@rosalux.org

Coro­na-Dos­sier

Die RLS berichtet vom Alltag der Menschen in der Corona-Krise und stellen linke Antworten und Positionen zur Diskussion.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen