Day

Juni 27, 2020

Wel­che Lob­by­is­ten neh­men eigent­lich wann wel­chen Ein­fluss auf den Gesetz­ge­bungs­pro­zess? Hier soll­te es Trans­pa­renz geben, fin­den wir, und haben des­halb schon zu Beginn die­ser Wahl­pe­ri­ode einen Gesetz­ent­wurf ein­ge­bracht, der ein Lob­by­is­ten­re­gis­ter ver­bind­lich machen wür­de. Doch die Gro­ße Koali­ti­on ver­schleppt die Anhö­rung zu unse­rem Ent­wurf und blo­ckiert so den Weg hin zu mehr Trans­pa­renz. Des­we­gen wird die Frak­ti­on DIE LIN­KE wei­ter wie bis­her zu jedem Gesetz in einer Klei­nen Anfra­ge abfra­gen, wer Ein­fluss auf das Gesetz­ge­bungs­ver­fah­ren genom­men hat und die Ant­wor­ten öffent­lich machen – für jedes ein­zel­ne Gesetz.

Heu­te wird #Glo­bal­Pri­de 2020 gefei­ert. Die­ser ist eine Ant­wort dar­auf, dass durch das neu­ar­ti­ge Coro­na­vi­rus vie­le Ver­an­stal­tun­gen, wie CSD, abge­sagt wur­den.

Auch DIE LIN­KE zeigt heu­te Flag­ge. Wir wol­len dar­an erin­nern, dass es immer noch Men­schen gibt, die auf­grund ihrer sexu­el­len Ori­en­tie­rung, ver­folgt, ermor­det oder gemobbt wer­den. DIE LIN­KE setzt sich für die Gleich­be­rech­ti­gung aller Lebens­wei­sen ein.

Wir setz­ten uns auch dafür ein, dass es im Zuge der Coro­na­kri­se kei­nen Kahl­schlag bei Quee­ren Ein­rich­tun­gen oder För­der­mit­teln für die Sub­kul­tur gibt.

Wenn Du dich auch für Quee­re Poli­tik ein­setz­ten möch­test oder dich dafür inter­es­sierst, dann haben wir dazu eine Arbeits­ge­mein­schaft. In der Arbeits­ge­mein­schaft DIE LINKE.queer sind über­wie­gend Les­ben, Schwu­le, Trans­se­xu­el­le, Trans­gen­der, Bise­xu­el­le und Inter­se­xu­el­le aktiv. Die Arbeits­ge­mein­schaft lehnt Hete­ro­se­xua­li­tät als gesell­schaft­li­che Norm ab. Jeder darf dort mit­ma­chen.

👉🏼 Hier geht’s zum Ein­tritts­for­mu­lar: https://www.dielinke-queer.de/service/eintreten/

Ges­tern vor 40 Jah­ren hat der Bun­des­tag per Gesetz die Gleich­be­hand­lung von weib­lich und männ­lich gele­se­ne Men­schen am Arbeits­platz beschlos­sen. Und den­noch ver­die­nen weib­lich gele­se­ne Men­schen heu­te – 40 Jah­re spä­ter – immer­noch weni­ger als ihre männ­lich gele­se­ne Kol­le­gen (im Durch­schnitt), trotz glei­cher Auf­ga­ben und Qua­li­fi­zie­run­gen. Weib­lich gele­se­ne Men­schen beset­zen weni­ger Füh­rungs­po­si­tio­nen und bekom­men am Ende weni­ger Ren­te.

Die Lin­ke setzt sich mit ihrer Poli­tik für eine Gleich­be­hand­lung am Arbeits­platz ein, nicht nur auf dem Papier son­dern in der Rea­li­tät. Und DIE LIN­KE. Flens­burg geht als gutes Bei­spiel vor­an. Unser Vor­stand besteht aus gleich­vie­len
weib­li­chen und männ­lich gele­se­nen Men­schen, bei inter­nen Sit­zun­gen arbei­ten wir mit einer geschlech­ter­ab­wech­seln­de Red­ner­lis­te und auf Wahl­lis­ten ste­hen bei­de Geschlech­ter im Wech­sel.

Und wir sind offen für neue Ideen und Köp­fe die uns dabei hel­fen die Gleich­be­hand­lung von allen Men­schen (nicht nur am Arbeits­platz) vor­an­zu­brin­gen.

Neu­es­te Bei­trä­ge

Regel­be­darf für Grund­si­che­rungs­be­zie­hen­de müss­te bei 658 Euro lie­gen, plus Strom­kos­ten
17. September 2020
Kreis­par­tei­tag 2020
14. September 2020
Grenz­kon­trol­len end­gül­tig abschaf­fen
5. September 2020
Anti­kriegs­tag 2020
1. September 2020
Beginn des Schul­jah­res 2020
12. August 2020

Kate­go­rien

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen